Know-How


		
						
	
		

					
			
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Jung, kreativ und stark in den sozialen Medien vertreten. Im digitalen Raum hat Craft Bier durch spezialisierte Blogs, Influencer und Online-Magazine eine eigene Subkultur. Wie die Social Media-Auftritte der Craft Brauer wahrgenommen werden, zeigen nun neue Studienergebnisse. Die Webbosaurus GmbH analysierte in dieser Studie den Craft Bier-Trend.

Ziel der Studie war es, u.a. folgende Fragestellungen zu beantworten:

  • Wie wird das Thema Craft Bier allgemein wahrgenommen? Ist es wirklich ein Trend mit Substanz?
  • Können kleine Marken ohne großes Budget ähnliche Reichweiten und Präsenz erzeugen wie die Premiummarken?
  • Wird das Engagement der großen Brauereien im Craft Bier-Bereich von den Nutzern akzeptiert?

 

Studiendesign

Im März 2017 wurden über 2900 Beiträge untersucht und ausgewertet. Im Fokus standen Gespräche zu Craft Bier generell, zu Craft Bier-Brauereien sowie zu den Craft Bieren verschiedener großer Brauereien. Untersucht wurden Bildplattformen (z.B. Instagram), Blogs, Foren (z.B. hobbybrauer.de), Frage-/Antwortportale (z.B. gutefrage.net), soziale Netzwerke (z.B. Facebook, Twitter), sowie Verbraucher- und Videoplattformen (z.B. YouTube). Insgesamt wurden 2927 relevante Beiträge gefunden und ausgewertet.

 

Überwiegend positive Beiträge

2403 der untersuchten Beiträge entfallen auf den Begriff „Craft Beer“. Dabei fällt auf, dass die Beiträge überaus positiv sind. Lediglich jeder 26. Beitrag ist negativ. Vor allem auf den Plattformen Twitter und Instagram teilen Nutzer häufig ihre Fotos aus den Bars, beim Verzehrmoment generell oder beim geselligen Abend mit Freunden. Zudem gibt es zahlreiche Online-News zu Craft Bier – durchschnittlich rund 15-20 Beiträge pro Tag. Dort wird vor allem über Produktneuerungen und innovative Ideen der Brauer berichtet. Einen wirklichen Mehrwert bieten darüber hinaus die Gespräche in den Spezialforen sowie Craft Bier-Blogs.

 

Mikrobrauer vs. Große Brauereien

Im Social Web werden auch die Biere der Brauerei Beck GmbH & Co. KG, Bremen, (u.a. Becks Pale Ale), Brauerei C. & A. Veltins GmbH & Co. KG, Meschede-Grevenstein, (Grevensteiner) und Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG, Warstein, (Braumeister) als Craft Bier wahrgenommen. Auffällig ist aber, dass trotz der Marktdurchdringung und -bekanntheit der großen Brauereien der Gesprächsanteil deutlich zu Gunsten der reinen Craft Bier-Brauereien ausfällt.

93 Prozent aller Konversationen thematisieren die Biere der kleinen Brauereien.

Hinsichtlich der Stimmung (positiv, neutral, negativ) gibt es kaum Unterschiede. Die Wahrnehmung im Social Web ist in etwa gleich. Somit finden die Marken der großen Brauereien zwar nicht in der Summe der Gespräche, wohl jedoch hinsichtlich deren Wahrnehmung, Anklang bei den Kunden.

Erfolgreichsten Marken im Social Web
Erfolgreichsten Marken im Social Web

 

Twitter und Instagram am beliebtesten

Via Twitter und Instagram lassen viele Nutzer ihre Community am Verzehrmoment teilhaben. Auf Blogs hingegen werden die Biere sehr genau bewertet und verkostet. Die Qualität der Testberichte ist fundiert und bietet für die Leser eine sehr intensive Auseinandersetzung mit dem Geschmack. Ebenso sind Veranstaltungen im Zusammenhang mit Craft Bier immer wieder ein Thema bei Bloggern. In Foren finden durchaus Fachgespräche statt, Hobby- und Kleinbrauer tauschen sich über Rezepte und Produktideen aus. Ferner zu erwähnen sind einige engagierte Bier-Tester, die regelmäßig Biere auf ihren YouTube-Kanälen beschreiben und bewerten.

Zwar werden 80 Prozent aller Beiträge zu Craft Bier von Männern verfasst, jedoch interessieren sich gleichzeitig viele Frauen für das Thema.

Im Vergleich zu den Gesprächen zu klassischen Biermarken ist der Gesprächsanteil von Frauen doppelt so hoch.

Statistik zur Geschlechterverteilung von Social Media Beiträgen zum Thema Craft Bier
Statistik zur Geschlechterverteilung von Social Media Beiträgen zum Thema Craft Bier

 

Erfolgsrezepte der beliebtesten Marken im Social Web

Die Störtebeker Braumanufaktur, Stralsund, ist die beliebteste Marke im Social Web, gefolgt von Schlenkerla, Crew Republic, der Inselbrauerei und Brlo. Veltins schafft es mit seinem Grevensteiner als einzige große Marke in die Top 10. Die hohe Anzahl der Beiträge zu Störtebeker verdeutlicht die Markenbekanntheit in Deutschland. Zudem verweisen Nutzer immer wieder auf die gute Verfügbarkeit der Produkte. Die Liebhaber des Schlenkerla Rauchbier gehen insbesondere auf den sehr speziellen Geschmack des Bieres ein und erzeugen somit ein sehr positives Bild der Marke insgesamt. Die Brauerei versendete zudem als eines der wenigen Unternehmen Produktproben, welche im Social Web für eine entsprechende Reichweite sorgten. Zwar gibt es vergleichsweise weniger Beiträge zu Crew Republic Brewery GmbH aus München, dennoch weist die Brauerei ein sehr gutes Image im Social Web auf. Begrifflichkeiten wie Heimat und Liebe verdeutlichten die positive Wahrnehmung der Marke.

 

Schlussbemerkung

Zahlreiche Beiträge, Blogger, Fachforen und Online-Magazine zeigen: Craft Bier ist mittlerweile ein etabliertes Thema im Social Web. Zwar werden die Craft Biere großer Brauer akzeptiert, Mikrobrauer schaffen es aber, mehr Reichweite zu erzeugen. Trotz geringerem Marketingbudget: Neue Produkte sowie innovative Craft Bier-Events sorgen für eine sehr positive Wahrnehmung. Um den Überblick im Social Web zu haben, gilt es die Marketingmaßnahmen um ein intelligentes und zielführendes Social Media Monitoring zu ergänzen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.