Bierwissen

Brauer haben eine eigene Sprache ‒ Wir sorgen für Verständigung. In unserem Glossar findet ihr die wichtigsten Begriffe rund ums Bierbrauen kurz und knapp erklärt. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an Markus Metzger, Berufsschule Karlstadt und Vereinigung der Haus- und Hobbybrauer, der mit seinem Glossar den Grundstein für unser Nachschlagewerk gelegt hat.
Term Definition
Caramelmalz

Spezialmalz, das der Schüttung zur Erhöhung der Vollmundigkeit zugesetzt wird

Carbonathärte

die Gesamtheit aller im Wasser gelösten Salze der Kohlensäure; im Brauwasser unerwünscht

Carbonisieren

Anreichern einer Flüssigkeit unter Druck mit Kohlendioxid zur Bildung von Kohlensäure

Cellulose

Für den Menschen unverdauliche Gerüstsubstanz der Pflanzen, die aus Einfachzuckerketten besteht; vgl. Filterhilfsmittel

Charge

Serie, z. B. einer Gebindeabfüllung, die während eines Arbeitsabschnittes und mit den gleichen Rohstoffen gefertigt wird

Chromnickelstahl

Stahllegierung, die durch den Zusatz von Chrom und Nickel unter anderem rostfrei wird

CIP

Abkürzung für Cleaning In Place; = stationäre, automatische Reinigungsanlage

Cracken

Unter dem Begriff „Cracken” fasst man mehrere Verfahren zusammen, mit denen man aus hochsiedenden Bestandteilen des Erdöls (schweres Heizöl und Destillationsrückstände, die langkettige Kohlenwasserstoffe enthalten) niedrigsiedende Kohlenwasserstoffe (Benzin, leichtes Heizöl mit kurzen Kohlenstoffketten) herstellen kann; im Brauereibereich werden Biere mit hohen Anteilen an Beta- Glukan-Gelen durch das „Cracken“ besser filtrierbar gemacht, wobei das unfiltrierte, mit einem Separator zur Geschmacksstabilisierung von Hefe befreite Bier zunächst kurzzeitig auf 70 °C erhitzt und anschließend sofort rückgekühlt wird. Die Beta-Glukan-Gele gehen durch diese thermische Behandlung in Lösung

Cross-Flow-Filtration

Moderne Filtrationsvariante bzw. besondere Art der Membranfiltration, bei der das Unfiltrat im Kreislauf tangential zur Filtermembran angeströmt wird, wobei das Filtrat durch die Membran diffundiert und das Retentat daran vorbei weitergespült wird. Das Retentat kann dadurch die Membrane nicht verlegen

Cytasen

Enzymkomplex, der die Zellwände des Gerstenkornes abbaut

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen